Schönheit

Über den Kosten-Nutzen-Faktor von Schönheitsprodukten möchte ich mich hier gar nicht weiter auslassen, jeder weiß oder ahnt zumindest, dass sämtliche Ausgaben für die eigene optische Erscheinung eher psychologisch denn physisch wirken – mal abgesehen von chirurgischen Eingriffen, die zwar zunächst sichtbar sind, über deren Vor- und Nachteile aber spätestens ein paar Jahre später zu diskutieren wäre. Das Streben nach Schönheit ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit und hat schon immer zu skurrilen Anstrengungen und Auswüchsen geführt. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Auch nicht daran, dass über die dunklen Seiten des Schönheitswahns – leider meist sinnloserweise – weiterhin viel geschrieben, analysiert und gefachsimpelt wird: Essstörungen, Schönheitschirurgie, Botox, Hautkrebs, giftige Implantate … Faszinierend finde ich aber, wie konsequent wir unser Hirn ausschalten, mit welchem Herdentrieb wir der Kosmetikindustrie auf den Leim gehen und ihr dadurch konstant steigende Umsätze bescheren …

»Wer schön sein will, muss leiden« heißt es im Volksmund, und bis vor einigen Jahren war diese vermeintliche Weisheit auf Frauen gemünzt. Voller Mitgefühl fing Mann die Frau auf, wenn sie wieder einmal aufgrund ihres zu fest geschnürten Korsetts hyperventilierend in Ohnmacht fiel  der auf High Heels über Stufen und Kopfsteinpflaster stolperte. Und Mann – meine Wenigkeit eingeschlossen – wundert sich gelegentlich, was Frauen sich so alles antun, um ihre Attraktivität zu steigern. […] Das maskuline Bad-Duett Seife und Rasierschaum ist mittlerweile zu einem symphonischen Bad-Orchester angeschwollen: Power-Zahnweiß, Deodorant XTreme 48, Force Supreme Augencreme, Total Revitalizer Gesichtspflege, Wetgel cool, High Recharge Showergel, Peeling Energy Boost … Männerkosmetik boomt! Allein zwischen 2005 und 2010 stiegen die Verkaufszahlen für Männerkosmetik in Deutschland um sagenhafte 100 Prozent. Dieser Punkt geht also eindeutig an die Kosmetikindustrie und ihre findigen Werbestrategen: Was will Mann? Erfolg. Wovor hat er Angst? Misserfolg. Logische Schlussfolgerung: Der gepflegte Mann hat Erfolg. Im Beruf und bei den Frauen. […] … Und die Schönheitsbranche? Die packt uns bei unserer Eitel- und Bequemlichkeit, indem sie uns das Blaue vom Beautyhimmel verspricht:  Fettverbrennungstabletten, Schlankheitsdrinks, Detox-Tees, Straffungscremes. Sichtbare Ergebnisse bei regelmäßiger Anwendung. Garantiert. Denn etwas schmilzt bestimmt: das eigene Bankguthaben.

Die Abgabe von Kommentaren auf dieser Website war in der Zeit von Mai bis Dezember 2013 möglich. Wir haben uns sehr über die vielen engagierten Beiträge gefreut. Aus zeitlichen Gründen können wir eine dauerhafte redaktionelle Betreuung nicht mehr aufrechterhalten, so dass wir die Blogfunktion ausgesetzt haben. Wir bitten um Verständnis.

  1. Ich denke, es fängt damit an bei uns selbst zu überlegen, wie viele Kleidungsstücke wir wirklich brauchen. Der Schrank ist eigentlich schon voll, aber es kommt immer wieder etwas dazu, weil es eben „in“ ist. Dies bewusst zu reduzieren hat auch viel mit (Selbst-)Bewusstsein zu tun, denn was wir sind, zeigt nicht unser top gestyltes Äußeres. Aber in unserer oberflächlichen Gesellschaft haben das leider schon so viele Menschen vergessen. Ansonsten macht es Sinn bei wirklichen Ökolabeln zu kaufen. Selbst in der Oberflächlichkeits- und Markenhochburg München gibt es davon schon ein paar.

  2. Als Frau,die eigentlich nur Olivenöl benutzt, war ich früher immer angetan von der Fa. Spinnrad. Leider sind die Läden pleite gegangen, aber man kann über eine Website noch Produkte bekommen.
    Der zunehmende Schönheitswahn geht mir mit fast 50 auch extrem auf die Nerven. Menschen machen sich öffentlich jünger, was mir kaum verständlich ist. Warum nicht das wahre Alter nennen und für gut befunden werden, als sich jünger zu machen und auf Kopfschütteln zu warten. Leiden möchte ich für meine Schönheit eigentlich nicht. Und um ehrlich zu sein, dass was die plastische Chirurgie manchmal so zaubert, graust mir eigentlich.
    Sich zu pflegen ist die eine Sache- sich zu verstümmeln- eine Andere. Falten die mal da sind, gehen auch nicht mehr weg. Nach jahrelanger Arbeit in einer Exportfirma für Körperpflege produkte und Parfum habe ich da so einige Erfahrungen sammeln können.
    trotzdem versuch die WErbung, uns einzureden, wir könnten alle nach dem Salben mit einer teuren Creme 20 Jahre jünger aussehen..und das gefällt mir nicht. Alt sein gehört zum Leben dazu und wird immer mehr ausgegrenzt. Und was mir noch auffällt: alle wollen lange leben, aber alt werden will keiner..
    Und nach wie vor denke ich, dass wir Damen uns da mehr Gedanken machen, als die Männer. Leider werden aber auch mittlerweile die immer mehr mit reingezogen. Als Verbraucher liegt es an uns, dafür zu sorgen, dass nicht noch mehr Tiere für die menschliche „Schönheit“ sterben und leiden müssen. Als Verbraucher liegt es uns, der Werbung nicht zu glauben und einfach unseren eigenen Weg zu gehen.

  3. Hallo.Ich möchte gerne die Firma AVEDA lobigen die auf Nachhaltigkeit und organische Produkte wert legt.Sie arbeiten mit Windernergie und die Verpackungen stammen nur aus resyclingten Material.Besuche nur Aveda Frisöre und habe meine Kosmetik komplett umgestellt auf AVEDA.Sehr empfehlenswert.www.aveda.com

    • Hallo Frau Herrmann,
      entschuldigen Sie bitte vielmals, aber mich überzeugt diese Firma nicht. Habe mir die Inhaltsstoffe angesehen und es wird z. B. PEG, Methylparaben und Disodium EDTA und noch einige mehr… verwendet. Das sind chemische Inhaltsstoffe und nicht empfehlenswert 🙁

      • Hallo, lieber Frank, danke für Deinen Hinweis.Mir geht es ebenso.Wae viele Jahre von AVEDA überzeugt,desgleichen geht es mri so mit der Firma KIEHL`S.
        Bin momentan ob all der Dinge, auf welche man zu achten hat/soll ein wenig überfordert.
        Doch mit der Zeit geht es.Einerseits kein Plastik,PEG und/oder kein Aluminium,dann soll es alles auch noch fair sein und umweltbewusst,ohne Kinderarbeit und Verarsche.
        Hinzu kommt, dass Gutes oft seinen Preis hat,z.B.Ringana-Frischekosmetik topt,doch in der Erstanschaffung happig, dann aber allerdings überzeugend in der Anwendung und im Verbrauch.Also,immer wieder auf`s Neue Hinterfragen.Mit Listen geht es ganz gut.
        Grüße Petra Koschnik

        • Hallo Petra,
          Ringana ist top!! Die Arbeiten nicht nur nachhaltig, auch die verwendeten Inhaltsstoffe in ihren Produkten (egal ob Kosmetik oder Vitalstoffe) sind sehr gut!
          Preis finde ich nicht zu teuer, denn man muss sich mal überlegen, wieviel Wirkstoffe z.B. in deren Kosmetik drin ist! Und hochwertige Öle sind nicht günstig, sondern sehr teuer!! Auch die Wirkstoffe sind nicht günstig!
          Was findet man denn in herkömmlicher Kosmetik? Dort werden gerade mal 1-4% Wirkstoffe eingearbeitet, der Rest besteht aus Füllstoffen und billigen Öl (z. B. Mineralöl). Und Mineralöl ist nicht nur billig, es belastet zudem unsere Umwelt und für unsere Haut ist es auch alles andere als gut! 50.000 Tonnen Mineralölprodukte werden jährlich weltweit, allein für die Kosmetikindustrie hergestellt! Wenn ich Mineralöl höre, denke ich an ölverseuchte Meere, ölverklebte Vögel etc. pp… Und leider sind noch mehr so negative Inhaltsstoffe in herkömmlicher Kosmetik. Es ist echt erschreckend!!
          Man muss halt einfach mal überlegen, was einem wichtig ist!! Ich investiere lieber in meine Gesundheit, egal ob es um Kosmetik geht, oder um Lebensmittel! Ohne unsere Gesundheit ist alles nichts wert!
          Viele Grüße
          Frank

          • Hallo Frank, da haste vollkommen RECHT:Ich denke und handele auch so.
            Lavera,Weleda und Dr.Hauschka hegen die gleiche Philisophie.
            Doch ich werde gern bei Gelegenheit ringana ausprobieren,wenn ich etwaige Restbestände verbraucht habe.
            Gruß Petra Koschnik

  4. Als „Frische“-Kosmetikerin freue ich mich ganz besonders, dass die Firma RINGANA im Buch von Johannes Jaenicke positiv erwähnt wird.
    Denn als ich vor meiner Selbständigkeit stand, begab ich mich auf die Suche nach einer Pflege, die unsere Haut wirklich pflegt, sie schützt und ihr keinen Schaden zufügt. Das war gar nicht so einfach, aber dann kam ich auf die Seite der Firma RINGANA.
    Schon deren einzigartige Philosophie hat mich so begeistert, dass ich eine Gänsehaut bekam. Auch die Inhaltsstoffe der INCI-Listen haben mich überzeugt und mit dem testen der Produkte wusste ich, dass ich hier etwas Besonderes vor mir hatte.
    Seit dem sind 3 Jahre vergangen und ich mache neben Verwöhnbehandlungen, RINGANA-Produktinfoabende: „die frische Idee“ und betreibe Aufklärungsabende über Inhaltsstoffe
    : „der Badezimmerkrimi“.

    Es ist schön zu sehen, wie sich immer mehr Menschen für gesunde Pflege interessieren und auch hinterfragen, was sich hinter den Inhaltsstoffen verbirgt.
    Sehr gerne berate ich Sie und stehe Ihnen bei Fragen zur Verfügung, auch für Kosmetikerinnen, die sich neu orientieren möchten und noch weitere Infos benötigen.
    Kontakt können Sie gerne über meine Studiohomepage: Firma Primabalanceaufnehmen. Infos speziell zu den Produkten erhalten Sie hier: Shop Firma Primabalance

  5. Ich orientiere mich auch lieber an kosmetikanalyse.de als an „öko-Test“. In der KOSMETIKANALYSE listet man die gesamte INCI der Produkte der Reihe nach und bekommt dann das Gesamtergebnis, aber auch das Ergebnis der einzelnen Inhaltsstoffe. Man erfährt auch, was dieser Inhaltsstoff tut, warum er sehr gut oder sehr schlecht ist. So bekommt auch ein Inhaltsstoffe-Leie etwas an die Hand, mit dem er was anfangen kann.
    „Öko-Test“ ist eher schwammig und ich vertraue dem nur sehr begrenzt!!
    Auch und gerade beim Sonnenschutz zeigt die Kosmetikanalyse sehr große Unterschiede und es ist wirklich ERSCHRECKEND, wie schlecht gerade auch Sonnenschutzmittel und Körperpflegemittel für Kinder abschließen!!

  6. Seit Jahren mache ich meine ganze Körperpflege selbst: Körpersahne mit Shea und guten Ölen, Deocreme ohne Aluminium, Handcreme, kühlende Fußcreme, Peeling mit Meersalz, Allzweckcreme, Shampoo u.v.m. Es ist gar nicht schwer, man muss sich nur ein wenig mit dem Thema befassen. Ich habe schon viele Freunde bekehren können und beliefere diese auch. Es hat niemand mehr Ekzeme, rauhe Haut, Neurodermitis wird gelindert, ebenso Schuppenpflechte. Diese Pflege ist auch für Säuglinge bedenkenlos einsetzbar. Im übrigen kann ich nur empfehlen: nehmt wieder mehr rückfettende Seife. Und mehr Öle, da kann man nicht viel falsch machen. Und lest die Inhaltsangaben – auch die gute alte „blaue Dose“ ist Schrott… !!!

    • Hallo Monika S.,
      ich möchte gern wissen wie Du Deine Creme,Shampoo usw. selber herstellst.Möchte auch wieder zurück zur Natur.Ich würde mich freuen, von Dir zu hören. Herzliche Grüße Heike

    • Hallo Monika,
      Habe auch schon mal überlegt, Körpermich und Cremes selber herzustellen. Würderst Du mir Deine Quelle für Rezepturen nennen?

      Grüße
      Petra

  7. Klasse Buch und gute Tipps! Leider lesen dieses nur zu wenige und wer schaut sich denn schon mal die betreffenden Sendungen bzw. Dokus auf 3SAT und Co. an?
    Ich habe bis vor 12 Jahren in Brasilien gelebt. Als ich nach Deutschland kam, fragte mich jeder was ich mache, da meine Haut so gut aussieht und ich auch noch viel jünger ausschaue als ich tatsächlich bin. Ich wusste immer nicht recht, was ich antworten sollte, da ich ja keine Cremes benutzte. So sagte ich einfach, ich wasche mein Gesicht morgens gründlich mit kaltem Wasser. Viele staunten und etliche zweifelten wohl daran. Es war aber so. Leider benutze ich heute auch eine Creme, nicht zuletzt weil die Luft in Deutschland nun doch sehr viel trockner ist und meine Haut sich dadurch auch trockner anfühlt. Aber ob das wirklich hilft? Kaltes Wasser benutze ich jedenfalls auch immer noch.

    • Ich auch, und Sesamöl, manchmal ne Avocadomaske (diiiee fühlt sich gut an), und fertig!
      Liebe Grüße

  8. Als selbstständige RINGANA-Partnerin freue ich mich natürlich ganz besonders, dass Hannes Jaenicke die Firma und die tolle Philosophie in seinem Buch namentlich erwähnt!

    Ich biete allen, die mehr über die Philosophie mit Nachhaltigkeit, Umwelt- und Tierschutz, Recyclingkonzept uvm. erfahren wollen oder die die einzigartigen Frischeprodukte kennenlernen möchten, meine Beratung und Unterstützung an.

    Kontaktdaten: vitawell-ringana.de

  9. …eigentlich tut es weh, wenn man liest, dass das Thema gar nicht verstanden wurde.
    Es gibt immer noch massenhaft Menschen, die glauben
    man müsse sein Aussehen verändern,
    man wurde es mit Salben oder Eselsmilch etc. (die Liste ist lang) schaffen
    man würde seine Situation oder Erfolg damit verbessern.
    …und das schon viele tausend Jahre.
    In Wirklichkeit ist es wie mit den Bratwürsten in der Pfanne, wenn man Potenzmittel hinzugibt:
    Ziel verfehlt!
    Aber Glaube versetzt nach wie vor Berge. Besonders solche aus Geld, der Kosmetik- und Pharmaindustrie.
    Mein Tipp: Viel älter als die Menschheit ist Wasser. Das sollte man nehmen. Was anderes hat die Natur nicht gewollt – schon aus dem Grund, dass man selber zu 70% daraus besteht.

  10. Ein wirklich ganz wunderbares Unternehmen kommt aus Österreich, der Steiermark.
    Die arbeiten zu 100% nachhaltig, zu 100% tierversuchsfrei (auch nur tierversuchsfreie Lieferanten) – man findet sie auf den Listen von PeTA und VIER PFOTEN, sie sind in allem was sie tun 100% Konsequent – Ihre Produkte sind frei von Hautflora zerstörenden Konservierungsstoffen, Formaldehydabspaltern, Duft- und Farbstoffen, keine Geschmacksverstärker. Enthalten keine chemischen Tenside, keine PEG´s, kein Oxybenzon, kein genmanipuliertes Soja-Lecithin. Nur pure Natur und hochwirksame Inhaltsstoffe und sind dazu noch zu 100% vegan.
    Sie haben ein einzigartiges Verpackungssystem (BIO-Baumwollhandtuch statt Umkarton), eine tolle Recyclingaktion… Ein von A-Z ehtisches Unternehmen!!

  11. Ich weiß nicht, ob ich dieses Anliegen bei Pharma oder bei Schönheit unterbringen soll, eig. gehört es zu Medizin, aber mir ist es mal passiert, dass ich ein Kühlgel für die Beine im Urlaub benutzt habe, weil meine Beine nach 1 Tag unterwegs einfach mal müde waren, ohne zu wissen, dass ich auf die Inhaltsstoffe allergisch bin. Nach 3 Tagen hatte ich sehr gerötete juckende Stellen, fast Prusteln an den Beinen. Typisch für eine Kontaktallergie (Duftstoff-Mix Allergie). Leider sind diese Stoffe auch überall drin, egal ob in Bio- oder konventionellen Produkten wie Spülmittel, Waschmittel… usw.
    Nach dem Urlaub ging ich zum Arzt, weil es immer schlimmer wurde. Man finde mal im August einen Hautarzt, der sofort einen Termin frei hat, aber ich musste ja etwas unternehmen. Doch am unverfrorensten fand ich, dass man mir statt einer Creme dafür eine für mein leicht gerötetes Dekollete geben wollte (was mich überhaupt nicht stört, das habe ich immer). Nur weil es sich um ein Dermazentrum handelt. Das mit den Beinen würde von allein vergehen. Tat es aber nicht. Wurde mehr, kroch höher und juckte schlimm.
    Ein 2. Arzt hat sofort einen Allergietest gemacht und kam auf die Kontaktallergie, was auch einleuchtend war, weil Wirkung erst nach 3 Tagen, wenn das Gel längst eingezogen war, die Sonne schien drauf, der Sand tat sein übriges, sozusagen Peeling und Reflektion zu betreiben..
    Immer genau hinschauen, hinhören und nötigenfalls unbedingt 2. und 3. Meinungen einholen und sich nicht abwimmeln lassen. Habe ich schon oft erlebt.
    Seit ich weiß, was ich meiden muss, halten sich die Hautprobleme in Grenzen.

    • Hallo Angelika,bei dm/rossmann gibt es von Weleda Venoturon.Ansonsten hilft auch nur kaltes Wasser oder Tempo/Lappen mit Wasser.Gruß Petra Koschnik

      • Hallo Petra Koschnik,

        danke.
        Ich hatte gerade Haut-Probleme nach dem langen Winter und mich leider in der Apo breitschlagen lassen (von der Hautärztin empfohlen), La Roche Posay zu kaufen. Ist okay… aber halt nicht bio und wie ich rausfand: gehört zu L´Oreal genauso wie Vichy!!

        Aha.. ja doof. Ich brauche es natürlich auf, weil 50 Euro (Creme, Waschcreme, Wimperntusche) haut man auch nicht so ohne weiteres zum Fenster raus – aber danach ist definitiv wieder Dr. Hauschka dran (oder Weleda). Fand beides gut. Hatte von beidem die Minituben zur Probe.
        Ähm.. es gibt jetzt hier 2 Angelika´s. Also bis gestern hatte ich die Beiträge geschrieben, aber mal sehen.. eig. hab ich auch gar nicht so viel Zeit im Forum „zu übernachten“, aber ich war krank am WE (ja.. ganz tolle Sommergrippe), die ich – passend zur Sendung mit Hannes Jaenicke heute abend – ausschließlich mit Metavirulent (homöopath. Mittel) und Globuli´s und Hausmitteln hinbekommen habe. Es geht also auch ohne Chemiekeule und in der Kosmetik bestimmt auch ohne Thermalwasser aus Frankreich 😉 bis jetzt merke ich noch nichts, von der tollen Wirkung, meine ich…
        Gruß AW

        • Liebe Angelika W,danke für Deine mail und gute Besserung.
          Herzlichst Petra Koschnik-hatte eben das Vergnügen mit hart aber fair.
          Gut Nacht, schlaf Dich gesund und träum was schönes.

    • Als wunderbare Kühlung für die Beine (z.B. nach langen Wanderungen oder und auch für den Körper) kann ich Dir den erfrischenden und wohltuenden Venenspray empfehlen. Frisch hergestellt, ohne Konservierung und bedenkliche Inhaltsstoffe. Zu den Inhaltsstoffen berate ich Dich gerne, gerade wenn Du Allergikerin bist. Infos auf Vitawell-Ringana

  12. moin, wie verhält sie das mit produkten, die von „ökotest“ mit „sehr gut“ getestet wurden? da orientiere ich mich schon ein wenig oder ist das auch nicht verlässlich? lg

    • „sich“

    • @Sabine: Da empfehle ich Dir eher die website Cosmeticanalysis.com.
      Ist unabhängig, finanziert sich nicht durch Werbung, sondern durch Mitgliedsbeiträge.
      Bei Fragen kontakte mich über vitawell-ringana.de

  13. „Sonnenschutz, benutzen Sie Sonnencreme.“ .Deutsche Version von Dieter Brandecker mit Originalvideo von Baz Luhrmann auf Youtube.

    für menschen, die der englischen sprache nicht fließend mächtig sind…………;-)
    zum buch: herzlichen dank für diese kleine zusammenfassung.
    es biegen sich mir schon seit jahrzehnten die fußnägel ob der volksverdummung sowohl nach oben als mittlerweile auch jede andere, beliebige richtung.

  14. Hallo Hannes, hallo Forum,

    ich habe dein neues Buch letzte Woche im Urlaub verschlungen und möchte mich an dieser Stelle für die vielen Hinweise und weiterführenden Quellen bedanken, durch die ich nun nach und nach meine Entscheidungen bewusster treffen will.

    Allerdings ließ mich ein Schlussfazit im Kapitel Kosmetik nochmal speziell aufhorchen. Als Du nämlich den besonderen Wert von Sonnenschutz hervorhobst. Mir war zuvor zu Ohren gekommen, dass gerade in Sonnenschutzmittel auch krebserregende Stoffe enthalten sind und der Sonnenschutz somit auch nur die glänzende Seite der Medaille ist.
    Bei meiner Suche „Inhaltsstoffe Sonnenschutzmittel“ landete ich auch zügig auf folgender Seite: Sonnencremerisiko . Dies ist zwar noch keine wissenschaftliche Quelle, aber verunsichert bin ich trotzdem. Vielleicht magst Du hier noch etwas recherchieren.

    • @Milan:

      Hallo Milan,

      ich weiß leider nicht, ob du auf deine Frage schon antworten bekommen hast, möchte dir auf jeden Fall gerne mitteilen, dass RINGANA vor ca einem Monat einen komplett neuen Sonnenschutzbalsam in die Welt gerufen hat. 🙂

      Ich glaube, diese Information kann ich hier hinterlassen, wo doch Hannes Jaenicke in seinem interessanten Buch RINGANA positiv angesprochen hat.

      Darüber habe ich mich persönlich sehr gefreut & es bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Hier findest du die Information zum Sonnenschutz:
      Sonnenschutz Ringana

      Auf jeden Fall ist er: natürlich, mineralisch & nanofrei 🙂

      Einen herzlichen Gruss,
      Sabine

  15. Weleda Salbei Deo-Zerstäuber 100ml ist o.Alum. Inhaltsstoffanzeiger u. Bewerter kann man einsehen unter

    Codecheck.info

  16. In Printmedien steht häufig bei Werbung von Kosmetik, insbesondere bei Cremes, Sätze wie “ 80% der Anwenderinnen bestätigen den Eindruck eines strafferen Hautbildes.“ Da Kosmetikhersteller verpflichtet sind die Art des Tests zu deklarieren, findet man dann sehr kleingedruckt, meist nahe der Falz der Zeitschrift z.Bsp. folgende Auskunft: „Produkt wurde an 15 Testerinnen 2 Wochen getestet“. Das wären dann 12 Personen.Ob das ein repräsentatives Ergebnis ist, bezweifele ich sehr. Angenommen der Test hätte bei 100 Personen stattgefunden und es wäre bei den 12 Personen mit dem positiven Eindruck geblieben, dann hätten satte 12% Prozent den Eindruck eines strafferen Hautbildes. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt……

  17. Gestern hat mir ein Afrikaner eine Weisheit seiner Mutter (Heilerin) gesagt: „Was du nicht essen kannst, sollst du dir auch nicht auf die Haut schmieren, denn dann ist es nicht gut.“ Der Spruch hat mir zu denken gegeben. Ich habe mir bei ihm eine Dose Sheabutter gekauft, eine sehr ergiebige Creme, die für alles gut ist. Als Pflegemittel für meine reife Haut, aber auch zur Behandlung von Neurodermitis. Ich habe sie bei meiner Tochter angewendet und der Schorf ist über Nacht fast verschwunden. Er hat mir auch gesagt, man kann diese Creme in den Mund schmieren (ganz wenig reicht) bei Entzündungen. Ich bin jetzt mal am Testen. Das Zeug ist nicht industriell hergestellt und reicht wirklich ewig.

    • Guten morgen.liebe Marielle Pugliese, dass ist wirklich eine saehr schöne und weise Parabell.
      Ich habe gute Erfahrungen diesbezüglich mit Aloe Vera als Gel und Olivenölprodukten gemacht.
      In diesem Sinne dir einen recht schönen Sommertag und allweil gutes Gelingen.
      Herzlichst Petra Koschnik

      • Ich habe zwei Aloeverapflanzen, Kräuter auf der Fensterbank und ein paar gute Öle (Olivenöl, Avocadoöl, usw.) Seither habe ich keine Hautprobleme mehr. Am besten gibt man seinem Körper nur das, was es schon vor tausend Jahren gab und zwar in der gleichen Form. Kostet fast nichts und man weiß genau was man hat!!!

    • Diesen Afrikaner kenne ich und die Sheabutter, die er verkauft ist wirklich toll ! Habe auch erst Mal nur ein Glas zur Probe mitgenommen und sie bei meinem Sohn ausprobiert. Er hat sogenannte Reibeisenhaut, kein Hautarzt konnte irgendwas tun für ihn, hab schon zig Euros in Apotheke, Reformhäuser und Drogerien getragen, immer auf der Sche nach etwas, was hilft. Die Sheabutter verwenden wir nun etwas über eine Woche und es ist unglaublich, wir scheinen wirklich etwas gefunden zu haben, was hilft. Wenn wir vorher gewußt hätten, das es SO einfach sein kann, mit solchen relativ banalen Mitteln, wir hätten uns einiges an Leid und auch Geld ersparen können. Woran man aber auch wieder sieht, daß diese Schönheitsindustrie absolut unnötig ist. Pure Natur ist immernoch das Beste.
      Ich selber verwende die Butter auch, für den ganzen Körper, aber auch fürs Gesicht. Und ich bin ebenso begeistert. Man braucht wirklich nichts anderes mehr !!!

      • Hallo Kerstin Rau,
        bin auch auf der Suche nach einer Creme die für meine Tochter Hilfe bringt.
        Wo bekommt man denn diese Sheabutter her. Das hört sich wirklich gut an.
        Herzliche Grüße Heike

    • Hallo Mariella,
      handelt es sich um eine besondere Mixtur von Sheabutter oder erfüllt auch eine aus dem Bioladen/Reformhaus denselben Zweck?

    • Ja, dass ist ja wirklich eine tolle Parabel!!
      Die werde ich mir gleich merken. Vielen Dank 🙂

      Wenn sich deine Erfahrung hier herumspricht, dann wird sich der Herr wohl bald nicht mehr vor neuen Kunden retten könnnen 🙂

    • Hallo Mariella.kann ich diese Creme im Internet bestellen? Herzlichen Dank für Info.Gruss.Ilka

  18. Was ist mit dem Aluminium in all unsern Kosmetika? (besonders Deo) Es ist erwiesen das es Krebsfördert und so gar noch die Krebszellen animiert zu streuen. Mein Freundeskreis ist Aluminium frei. Einfach Schritt für Schritt so was aus seinem Leben entfernen und man misst nichts. Denkt um!

  19. Ich freue mich über jegliche Information. die es mir ermöglicht, mich im Dschungel der Manipulation besser zurecht zu finden. Als eine der Pionierinnen im Kampf (oder besser in der Aufklärung) gegen die Massentierhaltung, weiß ich, dass die Macht beim Verbraucher liegt.

    • Hannes Jaenicke

      Liebe Claudia Sparrer,
      … diese Website soll genau solche Informationen sammeln. Daher haben wir auch so viele verschiedenen Themen – und jetzt neuerdings auch „Politik“ – hier eingerichtet.
      Also: Viel posten, damit alle über die Tricks der Industrie aufgeklärt werden.
      Viele Grüße,
      Hannes Jaenicke

      • Sehr geehrter Herr Jaenicke, Liebe Leser,

        ich kaufe eigentlich wirklich gerne bei dm ein. Was mir seit geraumer Zeit „sauer“ aufstößt und für mich nicht nachvollziehbar ist:

        Das Vogelfutter von Trill (Karton Umverpackung) wurde in unseren Märkten komplett aus dem Sortiment genommen.

        Das Vogelfutter der Eigenmarke von dm (auf das ich auch immer wieder gerne zurückgreife) ist seit längerer Zeit bereits nicht mehr im Karton angeboten worden sondern wird in Plastik verpackt angeboten. Zunächst unsäglich für die Umwelt und desweiteren auch von der Handhabung her extrem unpraktisch.

        Daraufhin habe ich eben alternativ das o.g. Trill gekauft das nun aber im dm nicht mehr erhältlich ist.

        Daß gewisse Artikel die in dieser und jener Filiale nicht stark nachgefragt werden aus dem Sortiment genommen werden ist das Eine.

        Mir als Verbraucher erschließt sich die doppelte Verschlechterung aber nicht.

        Der Drogeriemarkt dm hat sicher einen gewissen Einfluß bei der Eigenmarke und kann den Hersteller um eine umweltfreundlichere Verpackung bitten.

        Desweiteren: falls Argumente bezüglich Haltbarkeit etc. kommen sollten ich hatte in den Plastikverpackungen genauso schon Lebensmittelmotten …
        Also das Argument zählt nicht.

        Auch der Hersteller Vitakraft hat zu meinem großen Bedauern (wird in dm Filialen nicht angeboten aber bei Müller etc.) umgestellt auf Plastikverpackung.

        Dm habe ich zu dieser Thematik bereits angeschrieben. Da Trill das Futter noch immer in Kartonagen anbietet kanns so schlecht ja nicht sein.

        Das Recycling ist zudem umweltverträglicher.

        Schön fände ich zudem, um aufs Thema Schönheit zu kommen, wenn die Drogeriemärkte auch feste Shampoos anbieten würden (wie sie bei LUSH erhältlich sind). keine großartige Umverpackung, kein Auslaufen und zu Hause kommen sie in die Seifenschale.

        Die ganzen Plastikflaschen im Bad nerven mich gerade unsäglich und belasten auch mein Gewissen. Sobald das aufgebraucht ist wird nichts mehr nachgekauft.

        Das Projekt von the body shop wo man die Bodylotion im Laden nachfüllen lassen konnte ohne eine weitere Flasche zu kaufen (man ging einfach mit der einmal gekauften in den Laden) fand ich auch sehr lobenswert. Gibts leider nicht mehr weil eine neue Verordnung das (wegen evtl. Keime die enstehen könnten ?!) unterband.

        Wenn aber der Verkauf pro Tag entsprechend hoch ist würde die Creme ja vielleicht gar nicht so lange stehen daß sich Keime entwickeln können ?! Das ist aber ein anderes Thema in das ich mich erst einlesen und nachprüfen müßte.

        Die Sache an sich fand ich jedenfalls großartig. Einmal Bodylotion gekauft (egal welcher Duftrichtung) und wenn aufgebraucht einfach Nachfüllen lassen ohne den Kauf zusätzlicher Plastikflaschen.

        Ich glaube einfach wenn sich die Mehrheit dazu erhebt und auch vermeintliche Kleinigkeiten wie Umverpackungen etc. in Frage stellt wird sich was bewegen.

        Herzliche Grüße

  20. Hallo,bei dm-Drogeriemarkt gibt es von Lavera und Sante gut Haarshampoos.Inzwischen auch von Weleda!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.