Politik

Liebe Leser der Volksverarsche-Seite,

ich freue mich sehr, dass Ihr so rege hier mitdiskutiert, und habe daher als Reaktion auf Euer Engagement beschlossen, eine neue Kategorie – über das Buch hinaus – einzurichten: POLITIK.

Die meisten von uns erinnern sich noch an den BSE-Skandal, seinerzeit Rinderwahnsinn getauft. Er verursachte einen gewaltigen Medienwirbel und scharfe Kritik an der Verbraucherpolitik.  Seitdem gibt es offiziell ein Bundesministerium, das dem Verbraucherschutz verpflichtet sein soll, gleichzeitig aber dem Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft angegliedert ist … Der BSE-Skandal war jedoch nicht nur Auslöser für das neue Ministerium, sondern führte auch zu einem kurzzeitigen Rückgang des Fleischkonsums um 50 Prozent (inzwischen verzehrt der Durchschnittsdeutsche allerdings wieder rund 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr) und schließlich zur Gründung der einflussreichen, bereits erwähnten Verbraucherorganisation foodwatch. Somit hat der Konsument nun zwei potente Interessenvertreter in puncto Lebensmittelskandale: einen »oben«,  einen »unten«. Dass die da »oben« schon allein aufgrund der gleichzeitigen Verpflichtung gegenüber Landwirtschaft, Massentierhaltung und Lebensmittelindustrie in Konflikte geraten und eher vertuschen als aufdecken würden, liegt auf der Hand – und verlangt letztlich nach einer Trennung der Ministerien. Umso wichtiger das foodwatch-Ziel, der Agrar- und  Lebensmittelindustrie sowie industriehörigen Politikern, von denen leider auch viele im Verbraucherschutzministerium sitzen, auf die Finger zu schauen. Dass foodwatch mit diversen Klagen seitens der Industrie attackiert wird, beweist nur, welch ein Dorn diese Organisation in den Augen der Lebensmittel-Mafia ist – und wie unersetzlich für den Konsumenten … Inzwischen gibt es etliche nicht-staatliche Verbraucherorganisationen und -plattformen, die sich verschiedenen Themenbereichen verschrieben haben.

Ihre schärfste Waffe ist das Internet, denn dort verbreiten sich aufgedeckte Lügen, Irreführung und Verstöße wie ein Lauffeuer, sodass sich fast von einem Tag auf den anderen eine gezielte Kampagne auf die Beine stellen lässt.

Diese Website soll eine solche Plattform sein – also DANKE für Euer tolles Engagement!

Die Abgabe von Kommentaren auf dieser Website war in der Zeit von Mai bis Dezember 2013 möglich. Wir haben uns sehr über die vielen engagierten Beiträge gefreut. Aus zeitlichen Gründen können wir eine dauerhafte redaktionelle Betreuung nicht mehr aufrechterhalten, so dass wir die Blogfunktion ausgesetzt haben. Wir bitten um Verständnis.

  1. Da lese ich doch gerade:

    Die Bundesagentur für Arbeit (BA) plant eine Internet-Überwachung von ALG-II-Beziehern, um mögliche Nebeneinkünfte aufzuspüren. Eine Sprecherin der Behörde bestätigte die Existenz eines entsprechenden Gesetzesvorschlages.

    Hallo? Gestern wollte man noch nicht mal gewußt haben, daß das geht, heute weiß man schon, wie?

    Und es geht wieder kein Aufschrei durch die Bevölkerung. Ich versteh die Welt nicht mehr.

    Haltet mich für verrückt, aber ich denke, daß unsere Gesetze, egal ob Steuern oder sonst was, extra so kompliziert gemacht werden, damit eines sicher ist: JEDER hat Dreck am Stecken, auch wenn er sich noch so anstrengt, gesetzestreu zu leben. Keiner kennt alle Gesetze, Vorschriften etc. Wird einer unbequem, kann man ihm mit Sicherheit irgendetwas nachweisen und ihn so mundtot machen. Man hat wohl doch mehr Ostdeutsches „Gut“ bei der Wiedervereinigung mit ins Gesamtdeutschland genommen zu haben als gedacht.

    Dabei haben wir so viel Macht. Man stelle sich nur mal vor, die Leute, die nicht unbedingt fahren müssen, lassen alle mal ihr Auto stehen, nur eine Woche. Und dann noch in der gleichen Woche spielt einfach keiner Lotto. Schluß! Kein Geld mehr von den zwei Gruppen, und die sind zusammen groß!

    Dann müssen wir uns auch nicht darüber aufregen, daß in unserem feinen freien Land ein Generalstreik schlicht verboten ist. Allein diese Maßnahme als Drohung, wenn wirklich viele mitmachen, muß doch bei denen „da oben“ reinhauen wie sonst was. Wiederholungen sind ja möglich. Und wenn nicht: viele kleine Streiks geben doch auch einen Großen!

    Ich würde mich auch freuen, wenn sich die Hartz IV-Empfänger endlich solidarisieren und auf die Straßen gehen würden. Und zwar mit großer Ankündigung, damit wir alle unsere Solidarität zeigen könnten. Sicherlich gibt es schon kleinere Demos, aber man (speziell ich) bekomme davon höchstens hinterher etwas mit.

    Bei Stuttgart 21 zum Beispiel geht es schon lange nicht mehr hauptsächlich um oben oder unten. Die kämpfen für uns Alle, für Demokratie. Und ich sage extra nicht: Für MEHR Demokratie!

    Wir sollten uns endlich zusammentun, und diese Website ist hierfür wie geschaffen. Denn so leicht trauen sich auch die „Großen“ nicht an einen Hannes Jaenicke.

    Herr Jaenicke, tut mir leid, daß ich Sie so „verheizen“ will. Aber ein Unbekannter würde wohl sofort mundtot gemacht.

    Überlegen Sie sich noch eine Rubrik: Geplante Demos!

    • Hallo Carola

      wir haben noch viel mehr Macht, aber sind alle zu faul und zu unwissend. Die Herren da oben sind UNSERE Angestellten. Wir wählen sie, um gewisse Verwaltungsaufgaben zu erfüllen, uns anderen Völkern gegenüber zu vertreten und in unserem Sinne, im Sinne des Volkes, „Projekte zu initiieren und zu überwachen. Nicht mehr und nicht weniger. Was die machen ist aber – selbstherrlich mit unserem Geld in der Weltgeschichte anzugeben, ihre Freunde in Politik und Wirtschaft zu unterstützen und uns auszubeuten.

      Wo sind den die Lobbyisten des Volkes? Jeder Industriezweig hat mehr Einfluss als wir.

      Dabei hätten wir pro Monat 82 Millionen Euro für Lobbyarbeit, wenn nur jeder, in Deutschland lebende 1 € monatlich dafür geben würde. Wir könnten ein Heer von Lobbyisten für das Volk haben.

      Aber was soll’s, 99% wissen ja noch nicht einmal, dass man auf der Seite des Deutschen Bundestages eigene Petitionen einbringen, oder andere unterstützen kann.

      Viele Grüße
      Sigi

    • Hallo Carola,

      ich bin darüber keineswegs verwundert. Ich nutze „Goggle Alert“ schon seit Jahren. Wann immer im Netz mein Name erwähnt wird, meine Telefonnummer, Adresse, Ort usw. bekomme ich eine Mail mit dem entsprechenden Link. Da muss ich nicht mal selbst suchen. War doch nur eine Frage der Zeit wann Behörden dieses Medium für sich entdecken.

      Was glauben die Menschen wozu die EU „INDECT“ gestartet hat?
      Wikipedia-Artikel
      Bezüglich Demos, wenn ich an den letzten Wahlausgang denke, ich habe dazu ja hier schon genug dazu geschrieben, dazu müsste es erst Mal Hirn regnen.

      Viele Grüße

      Jan

  2. Hallo an alle,

    wenn es jemanden interessiert wie man selbst so eine Verarsche erleben kann, hier ist sie.

    55 Jahre alt, für eine große Firma 24 Jahre lang gearbeitet und nun mit 200 Kollegen entlassen – kann passieren

    Aber, dass der Staat einem am Boden liegenden dann noch mit Anlauf in die Schnauze tritt, ist schon mehr als Verarsche.

    Er nimmt einem die Hälfte, der vom Betriebsrat als Entschädigung ausgehandelten Abfindung, als Steuern ab. Dann schickt er dich zum Arbeitsamt, wo einem ein/e 25 jährige/r erklärt wie die Welt funktioniert und wenn Du nicht machst was der/die will, wird gekürzt.

    Ein hoch auf den Sozialstaat.

    Wenn man mir die Abfindung komplett lassen würde, bräuchte ich kein Arbeitsamt, denn dann könnte ich die restlichen 10 Jahre bis zur Rente jeden Job annehmen der mir Spaß macht, da ich die Lohndifferenz ja über die Abfindung ausgleichen könnte.

    Das nenne ich Verarsche

    Gruß an alle
    Sigi

    • Hallo Sigi,

      mein Mitleid hält sich in Grenzen. Sozialstaat? Dieser wurde demontiert von Politikern die von der Mehrheit der Deutschen gewählt wurden. Also muss es doch gewollt gewesen sein!

      Wie sozial haben denn die Deutschen in den letzten Jahrzehnten konsumiert? Wo kaufen die Deutschen ein und was für Produkte? „Made in Germany“ bei Fahrrädern heißt bspw. nur noch, dass Komponenten aus der ganzen Welt in Deutschland zu einem Fahrrad zusammen montiert werden. Bei guten Fahrrädern kann man Glück haben wenn die Schutzbleche (SKS) und die Beleuchtung (Busch & Müller wie auch Schmidt Maschinenbau) aus Deutschland ist. Stattdessen sehe ich Logos „Designt in Germany“ wie auch „Getestet in Deutschland“. Nur wenn man ein Produkt aus Deutschland kauft sichert man einen deutschen Arbeitsplatz wie auch Sozialabgaben die einen Sozialstaat ermöglichen. Dieser Sachverhalt wurde von der Mehrheit der Deutschen in den letzten Jahrzehnten schlicht negiert. Sie sind lediglich ein Opfer dessen in meiner Perspektive.

      Abfindung? Erzählen Sie dass mal der Generation „Praktikum“, die nicht mal die Chance sehen auf einen unbefristeten Arbeitsplatz.

      In Deutschland ist sich jeder selbst der Nächste. Und wenn die Konsequenzen der eigenen Lebensweise man selbst zu spüren bekommt wird rumgeheult und auf den Staat gemeckert. Wann kommt die Einsicht dass Ihr euch selbst gegenseitig verarscht?

      Viele Grüße
      Jan

      • Hallo Jan,

        ist ja auch meine Meinung. Wo immer es geht, kaufe ich deutsche Produktionen und gehe zu ortsnahen Händlern. Internet ist gut, da kann ich mich informieren und kaufe dann aber meistens im Laden.

        Zu Generation Praktikum kann ich nur sagen – „Vielen Dank Herr Schröder“ der hat die Zeitarbeit und diese Praktikums, Zeitverträge usw. mit seinem Lügenkabinett damals salonfähig gemacht und nun wird man sie nicht mehr los. Ganze Produktionshallen von Arbeitnehmern wurden und werden durch Zeitarbeiter ersetzt.

        Sollte allerdings diese Generation Praktikum diejenigen betreffen, die ich in den letzten Jahren kennen gelernt habe, dann sind die auch selbst mit schuld mit Ihrer 0 Bock und nur noch spielen Stimmung, die nicht mal mehr ausrechnen können wie viel 10% von einer Summe sind.

        Na ja, alles nicht so einfach. Aber versuchen Sie mal jemanden zu einer Demo zu bewegen – viel Glück wünsche ich. Entweder ist das Wetter zu schön, oder zu schlecht, oder man kann ja sowieso nichts ändern.

        Beste Grüße
        Sigi

        • Hallo Sigi,

          bezüglich der jungen Generation bin ich anderer Meinung. Eine andere Generation hat ein Schulsystem geschaffen, wo zu viele Lehrer nur noch einen Job machen, demotiviert sind. Wo 30 Schüler in einer Klasse sind und das Einkommen der Eltern entscheidet welche Chancen das Kind hat, ich erinnere an Pisa usw. In dieser Zeit hatten wir wie viel Geld übrig für Rüstung und Militär bspw.? Sich jetzt darüber zu beschweren was wir selbst geschaffen haben kann ich nicht nachvollziehen. Ich denke wir reden uns da einen erheblichen gesellschaftlichen Missstand Schön und projizieren unserer Defizite auf eine Generation die ich eher als Opfer einer anderen Generation sehe.

          Ich denke wenn Sie heute aus der Schule kommen würden und sich für eine Lehrstelle bewerben müssten würde ihre Motivation ähnlich aussehen. Die Chancen die Sie hatten auf dem Arbeitsmarkt gibt es nicht mehr. Wo kaum Chancen sind kann man auch keine Motivation erwarten.

          Viele Grüße

          Jan

  3. Von den absolut herzlosen und nur finanziell orientierten Schikanen der Jugendämter in Deutschland sind unglaublich viele Familien betroffen. [Im Netz findet Ihr] die mehr als unglaubliche Geschichte der Familie Karlovic: Familie Karlovic ist mit 4 Kindern nach Kroatien geflüchtet, da auch diese Familie den unglaublichen Schikanen der Jugendämter ausgesetzt ist. Ein Kind ist noch in Deutschland und die Familie hofft dringend auf Hilfe, damit die Familie endlich wieder komplett ist. Auch bei FB gibt es eine Seite, wo man die Familie mit Geld und Sachspenden unterstützen kann! Auch wenn es einige Leute vielleicht nervt, ich kann immer wieder nur dazu aufrufen, dass so viele Menschen wie möglich endlich die Augen öffnen und erkennen, was bei uns für Grausamkeiten passieren! Das höchste Wohl der Familien und Kinder interessiert hier nicht, sondern nur der finanzielle Nutzen! Bitte helft alle mit, damit dieser Wahnsinn ein Ende findet. Von politischer Seite werden wir keine Gerechtigkeit erwarten können, jeder Einzelne von uns ist da gefordert! Wir dürfen es nicht zulassen, dass Familien aus reiner Geldgier einfach zerstört werden! Familie Karlovic würde sich über eine Veröffentlichung ihrer Situation in diesem Forum sehr freuen! [Links redaktionell herausgekürzt]

    • Jeder, der wirklich solidarisch sein will gegen Behördenwillkür, ist aufgefordert, diese Familie zu unterstützen. Von Applaus werden keine Kinder satt, und deshalb bitte ich, auch wenn es nur der symbolische eine euro sein sollte, für renata und ihre kinder geld zu spenden. sie haben nichts, und eine tapfere mutter braucht uns alle.
      soviele mütter, die ihre kinder misshandeln, aussetzen, und ausgerechnet die mit löwenherz will das jugendamt verfolgen… statt dass man sich um die vielen drogenmütter kümmert, reisst man lieber intakte familien auseinander. wer an weihnachten mal um 10% weniger plunder kauft, kann ein gutes werk tun und das ersparte dieser armen familie schenken. dann hat weihnachten wenigstens mal einen sinn.

  4. Mein Lieber Mann, da haben sie sich doch wirklich etwas vorgenommen: Mit Politik die Königsdisziplin der Systematischen Volksvergackeierung aufs Korn genommen! Allein damit könnte man locker ein dickes Blog füllen! Aber sehr gut, und weiter so, ich habe sie gebookmarkt und werde weiterlesen.

  5. Heute ist Welttag für menschenwürdige Arbeit!!!
    Im ARD Teilen,Carsharing und vieles andere mehr in Berlin.
    Im ARTE:Weniger ist mehr und Müll in China

  6. Frank fragt: > Ist es so … oder wie schlimm ist es … ?
    Hallo Hannes und ein Hallo an die Net-Community ! Kein Geld der Welt kann uns helfen,
    wenn wir unsere Natur und das Leben darin zerstören. Hier geht es auch um den Lebensraum der Menschen, Tiere, Pflanzen – kurz unserer Natur. – „Alles nicht bei uns …“ Diese Aussage könnte es aber auch bald doch um unseren eigenen Lebensraum hier direkt vor Ort gehen … Wenn wir uns jetzt nicht dafür einsetzen, Lebensräume gegen Geld- und Profitgier von Lobbyisten zu schützen, dann werden wir auch weitere Gefahren für die Natur, die Tiere, die Pflanzen und dann „natürlich“ auch für den Menschen weiter ignorieren …
    ‚Der Einzelne kann nichts machen, war gestern‘ – wir sind doch jetzt weltweit vernetzt … unsere Meinungen werden gebündelt … und erreichen sogar auch die Entscheider !
    Die Menschen, die hinsehen wollen, werden verstehen und auch handeln – und sei es auch nur zuerst mit der Zustimmung zu gezielten Petitionen ! Macht bitte weiter etwas für unsere Zukunft – denkt bitte darüber nach und entscheidet dann weiter für unsere Natur – und bewegt andere Menschen, Politiker, Lobbyisten, Entscheidungsträger/-innen u.a. sich auch -für den Mitmenschen und die Natur- einzusetzen – das wäre richtig klasse ! > Jetzt können wir noch viel gewinnen – aber ‚jede Stunde‘ Verzögerung kann dazu führen, dass wir bald womöglich – wie alle, dies sich nicht wehren und unterstützt werden – auf vieles in unserem bisher gewohnten Leben verzichten müssen, weil wir es verlieren werden. Die Geldsüchtigen schicken uns nicht nur in die Arbeitslosigkeit, sondern beuten uns selbst dann noch restlos aus (Siehe steigende Gebühren, Kosten, Abzüge von zustehenden Geldern, Zuschussstreichungen, Sanktionen, Strafgelder, weitere Abzüge u.a) und zusätzliche Kosten sind bereits klar absehbar , selbst wenn es nicht direkt auf höhere Steuern und die Pkw-Maut hinauslaufen sollte, dann gibt es ja immer noch genug Raum für ’neue Steuern‘ und die Anhebungen von bekannten Mehrkosten (Strom, Miete, Wasser u.a.) . Jeder der jetzt erst versucht, unsere Entwicklung schönzureden, bedenkt nicht, was er damit „anrichtet“ … es ist in den letzten Jahren nicht besser für uns geworden und vieles hat sich besonders für den kleinen Normalbürger deutlich verschlechtert … oder etwa nicht ?
    > Also, was wollen wir jetzt gemeinsam erreichen … vielleicht das, was jeder mit seinen Mittel und Möglichkeiten dazu beisteuern kann … das wäre wieder einmal ein Fortführung vom Anfang zu einem Weg zum Ziel … ! Vielleicht nehmen wir uns einfach mal zuerst nur 2-3 Minuten, um darüber nachzudenken, wohin sich die Welt weiterentwickeln könnte, wenn wir die aktuellen Entwicklungen mal ganz realistisch in uns wirken lassen wollen … ? Mehr Zeit nimmt man sich dann, wenn dieses Thema einen direkt anspricht … 🙂
    Zum Glück sind hier in diesem Forum unglaublich viele Menschen, welchen ich unterstelle, zu verstehen, was ich in Euch anregen möchte … es geht hier schließlich auch um unsere Zukunft, unsere Natur, unser Leben ! Wir denken tagtäglich über so viele Dinge nach … die Zukunft sollte noch intensiver Platz finden können …
    Fühlt dazu bitte mal in Euch hinein – was passiert in Dir – wie berührt Dich unsere Zukunft … ?
    Können wir wirklich mit Freude in die nun anstehenden Zeiten blicken – oder sollte jeder von uns Menschen noch etwas mehr Eigenverantwortung für sich und Verantwortung für unser direktes Umfeld, die Mitmenschen, unsere Politik und die -Natur der Dinge- in sich entstehen lassen …
    Ich wollte Euch einfach nur mal meine Gedankensplitter hierzu für euer „Kopfkino“ übermitteln.
    Startet weitere Initiativen von Gleichgesinnten in eurem Umfeld und diskutiert weiter so klasse diese aktuellen Themen unserer Zeit. Das finde ich klasse ! Das gibt auch mir Hoffnung und Zuversicht !
    Frank J.R.
    .

    • Eine kurze Anmerkung dazu:

      Wie bitte wollen wir Natur dchützen wenn 7 Mrd Menschen (und es werden immer mehr) auch noch die letzten freien Räume besetzen und sämtliche Resourcen der Erde verbrauchen müssen! Das ist der eigentliche KO für uns! Wir müssen da erheblich runter!

      Günther

      • Hallo Günther,

        jede Spezies vermehrt sich entsprechend dem vorhandenen Nahrungsangebot. Wir Menschen haben in den letzten 100 Jahren mehr Lebensmittel geerntet als in den 10.000 Jahren davor zusammen. Das alles regelt sich von ganz allein wenn das Erdöl versiegt. Vorausschauende Lebensweise sind wie viele andere Tugenden etwas, was der Mensch von seiner Umwelt erwartet aber bei sich selbst vernachlässigt bzw. negiert.

        Viele Grüße
        Jan

  7. Liebe Fans der ÖDP, die sichn hier geäußert haben! Leider ist akut diese Partei auch nicht mehr anders, als die anderen Parteien. Denn die Fragen, die ich hier an den Vorstand gestellt habe, wurden mir bis heute nicht beantwortet: Viertürme.blogspot.de . 2 Wochen nachdem ich diese Fragen an den Bundesvorstand der ÖDP gestellt habe, beschloss dieser einen Antrag auf ein Parteiausschlusverfahren gegen mich. Antrag und Erwiderung von mir sind im verlinkten Viertürmeblog veröffentlicht. Statt auf die Fragen einzugehen, wiederholte Sebastian Frankenberger seine Falschaussagen zur Aktion von Mehr Demokratie (2012) zur Bundestagswahl (2013) auf Abgeordnetenwatch. Wenn es Volksverarsche gibt, gehört Frankenberger zu den führenden Verarschern! Die meisten ÖDP- Mitglieder wollen das nicht wahrhaben und auf kommunaler Ebene mögen viele ÖDP- Verbände sehr gute Arbeit leisten. Aber auf der Bundesebene wirbt Frankenberger mit Falschaussagen für eine ehrliche Politik und macht so das ÖDP- Programm zur Makulatur. Und im ganzen Bundestagswahlkampf hat er die tolle Petition verschwiegen, die die ÖDP im Mai 2013 beim Bundesparteitag beschlossen hat! So ein Thema darf man nicht verschweigen, sondern muss es über alle Kamäle in die Welt tragen! Wer es verschweigt, wie Sebastian Frankenberger, der unterstützt durch Passivität die Militarisierung der EU. Ich hatte beim ÖDP- Kreisverband Bergisches Land 2 Tage nach dem Beschluss die Petition im Netz, beim Rest der ÖDP ist aber fast nichts zu finden: OEDPBergischland.blogspot.de

  8. Antonya und ihre Eltern sind vor dem deutschen Jugendamt auf der Flucht. Gestern, 25.09.2013 fand in Polen eine Pressekonferenz statt. In Polen gibt es mittlerweile einen Verein „Polnischer Verband von Eltern gegen Diskriminierung“, der deutsche Familien gegen den Wahnsinn der Jugendämter unterstützt. In Polen wird eine Sammelklage gegen diesen Wahnsinn angestrebt, da diverse Eltern davon betroffen sind. Man kann hierüber gar nicht oft genug berichten, damit die Menschheit endlich erfährt, was bei uns im Land so abgeht! http://www.gp24.pl/apps/pbcs.dll/article?AID=%2F20130924%2FBYTOW%2F130929802

    • Hier nun auch die deutsche Übersetzung zum Fall Antonya. Dieses sollte sich jeder anhören. Die polnischen Behörden kümmern sich um diverse Eltern, die Opfer von Jugendämtern geworden sind. Die polnischen Behörden sprechen Klartext und teilen der Öffentlichkeit Details mit, die in den deutschen Medien keiner anspricht! Der Bericht ist mehr als interessant: Youtube

  9. eigentlich fehlt insgesamt noch eine Rubrik der Volksverarsche: „Soziale Sicherung“.

    • Hallo Bernd,
      dem schließe ich mich an, denn ich bin seit Jahrzehnt – arbeitssuchend und bekomme überhaupt keine Chance – egal ob 450.-€ Job, Hilfstätigkeit oder meiner Qualifikation passend…Dabei versprechen die Parteien „Vollbeschäftigung“ – dass nenne ich auch „Volksverarsche“….wenn man nicht – wie FDP prahlt „stark“ ist – für Schwache ist kein Platz u. für Schwach-gemachte auch nicht….dabei bin/war ich super qualifiziert, denn es hieß immer, wenn Du fleissig bist, strebst, lernst, …dann kannst Du was erreichen – Irrtum! Es gilt wohl eher nach Faust: “ es irrt der Mensch so lang er strebt“ oder wie soll man das stetige Abmühen um einen Job sonst nennen….
      Wenn das jemand liest u. mir in Nürnberg oder ….einen Job anbietet – wo ich nicht „superfrau“ sein muss, sondern einfach Mensch…dann freue ich mich“
      Suche: Gesundheitswesen: Naturheilkunde, Dipl. Sozialökonomie – Schwerpunkt Gesundheit…..
      herzlichen Gruss
      Saskia (username)

      • Hallo Saskia,
        stark – schwach genauso wie oben-unten das sind doch alles nur Machtinstrumente, in diesem Fall sprachlicher Natur. Das Prinzip dahinter ist immer: teile und herrsche. Die Menschheit ist „eigentlich“ eins im Bewusstsein, alle Unterschiede sind Menschen gemacht, bzw. „mind-gemacht“, um etwas flapsig über diesen Überlebensapparat in unserem System zu sprechen, der sich allen voran in unseren Gedanken zeigt. Die Menschen selbst haben Gefallen daran gefunden, „jemand“ zu sein oder „anders“ zu sein als andere, das ist ja auch Teil des Individualisierungsprozesses. – Aber den gleichen Mechanismus haben die „Herrschenden“ halt auch ausgenutzt. Mit anderen Worten: Die Herrschenden könnten nicht herrschen ohne unser Einverständnis – das blöde ist nur, dass wir erst noch entdecken müssen, wie wir Ihnen das gegeben haben und immer noch geben! Solange wir ein Fass ohne Boden sind, in den man jeden Scheiß reinwerfen kann, und aus dem trotzdem immer noch mehr Steuern abzuzapfen sind, sind „wir stark“. Aber wenn unsere verlogenen Politiker Sätze ablassen wie „Gemeinsam sind wir stark“ dann meinen sie nicht „DAS VOLK“ und sich selbst, dann meinen sie die Banken, die Wirtschaft und die Politik. –
        Solange Politik und Wirtschaft nach dem Shareholderprinzip ticken und sich vor dem Rothschildschen Geldsystem verbeugen, solange bleiben bestimmte Dinge auf der Strecke. Dazu gehört der Respekt vor dem Leben an sich. Oder die Natur, aus der Du deine Medizin beziehst. Das Leben und die Natur sind, wie alles andere auch, nur dazu da, größtmöglich kapitalisiert zu werden. Und die Schwierigkeit und die Herausforderung für uns, die unter diesem System leiden ist, nicht dagegen zu kämpfen, keinen Hass dagegen zu entwickeln. Denn der Hass fällt auf den Hasser selbst zurück; und wer gegen einen „Feind“ kämpft wird immer ein Stück weit wie er.
        Aber zum Thema Naturmedizin – warum machst du nichts damit? Musst du darauf warten, dass „das System“ dir einen Job gibt? Was ist, wenn du dich mit deinem Wissen und deinen Können bezüglich Naturheilpflanzen – und mit dem, was du sonst alles kannst und weißt – zu erkennen gibst? Es gibt für mein Empfinden genug Menschen, die bereit sind, auf Pharmaprodukte zu verzichten und sich der natürlichen Heilung zuzuwenden, den Körper und sein Selbstheilungssystem zu stärken statt zu schwächen. Vermutlich gibt es mehr als du denkst ! Suresh

    • Online-Redaktion

      Das ist ein Grundthema der Politik und darf gerne hier gepostet werden …

    • Hallöchen,

      soziale Sicherung? Das erinnert mich an das Sprichwort: „Alle wollen tanzen, aber keiner will die Band bezahlen.“

      Warum? Man siehe bitte was ich „Sigi“ vorhin weiter oben geschrieben habe.

      Viele Grüße

      Jan

  10. Sehr geehrter Herr Jaenicke,

    ich beziehe mich in diesem Beitrag auf Ihre Teilnahme an der Sendung Menschen bei Maischberger vom 03.09.2013. Falls es nicht der richtige Forumsbereich sein sollte, so kann dieser Beitrag von der Online-Redaktion auch gerne verschoben werden.

    Man konnte in dieser Sendung sehr gut erkennen, wie Lobbyisten oder andere merkwürdig argumentierende Personen wie Herr Poschardt grundsätzlich vorgehen, wenn diese durch konkrete Argumente oder Fragen in die Enge getrieben werden und sich den vorhandenen Problemen nunmehr stellen müssen. Ausweichen, Mitdiskutanten unterbrechen, persönliche Angriffe, Verschleierung, schön reden etc.

    Sehr gut zu sehen war dies z.B. an der einleitenden spitzigen und in den Raum geworfenen Behauptung (rhetorisch gesehen eine Art “Brunnenvergiftung”) von Abraham, Sie wären so etwas wie ein Weltverschwörer und eine Hauptmotivation für Sie wäre das Geld verdienen mit solchen Themen . Die schwarze Rhetorik, die diese Silberzungen (Abraham und Poschardt) an den Tag legten, war geradezu unerträglich.

    Wenn Sie dies nicht bereits getan haben, so ist es sicherlich sinnvoll, an einem Rhetorikseminar teilzunehmen, um diese Tricks erkennen und kontern zu können, wann immer Sie dies wollen. Sicherlich ist es sehr schwer, sich gegen ein “argumentum ad hominem” oder “argumentum ad personam” (persönliche Angriffe) zu wehren, um dadurch nicht in Misskredit gebracht zu werden, aber möglich ist es. Denn vergessen Sie nicht, dass Sie das Sprachrohr von vielen Menschen sind, die mangels Zeit oder Möglichkeiten nicht an solchen Diskussionen teilnehmen oder sich artikulieren können und für die Sie mitsprechen und mit argumentieren, auch wenn Sie dies nicht wollen.

    Sobald eine politische Bühne und sei es auch eine TV-Show in der politische Themen behandelt werden, betreten wird, sollte man sich ohnehin klar machen, dass es hier vornehmlich von Seiten der Lobbyisten nicht um Austausch von Argumenten, sondern um Vertuschen und Einlullen etc. geht, da Sie ja die bereits besseren Argumente besitzen und darlegen können.

    Wenn man sich jedoch einmal die Zeit nimmt und sich all die vorhandenen und leicht verfügbaren! gesellschaftskritischen Dokumentationen und Buchbeiträge anschaut, arte sei hier sehr zu empfehlen, dann muss letztendlich der Schluss gezogen werden, dass die Welt – global gesehen – vor die Wand gefahren wird und Sie und viele andere kritischen Kritiker wieder einmal einen Nerv getroffen haben und die Wunden, die diese Lobbyisten und Kopf-in-den-Sand-Stecker anrichten oder nicht wahrnehmen wollen, offen legen.

    Lassen Sie sich dadurch nicht unterkriegen und machen Sie weiter so! Alles Gute wünscht Ihnen

    Daniel van Deventer

  11. Lieber Hannes,
    nach der gestrigen Gesprächrunde „Menschen bei Maischberger“, bin ich auf dein Buch aufmerksam geworden.
    Da ich mich auch schon seit Jahren mit diversen „Verarschungsthemen“ in unserer „freien Dämonkratie“ befasse, schaute ich mir die Sendung bis zum Ende an.
    Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön an dich, dass Du als Schauspieler den Mut hast dich mit den Lobbyisten öffentlich anzulegen.
    Wie schwer sich dieser Herr Abraham tat, konte jeder noch nicht gleichgültige Mensch miterleben. Das Wort „Verbraucher“, welches gestern sehr oft in aller Munde war, ist in sich schon „lebensverachtend“!
    Ich fand es auch interessant, dass gleich am Anfang der Sendung versucht wurde dich in die sogenannte „Verschwörungstheoretiker-Ecke“ zu schieben, was Du locker verkraftet hast. Diese Argumente kommen immer dann, wenn wir „Aufklärer“ gewissen Leuten Ihre Schandtaten diverser Bereiche ins Licht bringen!
    Traurig ist leider jedoch immer noch, dass in solchen Diskussionen nie ganz bis an den Grund des Übels beleuchtet wird, denn dann kommt die Sendung derzeit garantiert nie zur Ausstrahlung.
    Ich meine damit konkret zum Beispiel den Fehler im System:… „Den Zins“ (Siehe dazu: „Die Geschichte vom Goldschmied Fabian“; und natürlich konkret unsere Nation betreffend, das seit 1945 immer noch nicht abgeschlossenen Kapitel eines „Friedensvertrages“ und einer eigenen deutschen Verfassung, denn wie auch alle Berufpolitiker wissen, ist das Grundgesetz für die BRD ein besatzungsrechtliches Instrument für eine Übergangszeit denn derzeit leben wir in einem Konstrukt aus diversen Firmenkonstellationen, die jedoch dem „gleichgeschalteten und programmierten/manipuliertne Wählern“ als souveräner Staat verkauft werden! Für all diese Aussagen gibt es ausreichend Beweise, genau wie für die anderen „Verarschen“!
    Na jetzt bin ich gespannt ob und wie lange mein Beitrag hier auf der Seite erscheint! 🙂
    Mit harmonischen Grüßen – Andreas (gekündigtes Personal des Systems BRD GmbH)

  12. Hallo Herr Jaenicke,

    ich spreche Sie jetzt einfach mal persönlich hier an. Zunächst muss ich sagen haben Ihre Dokumentationen und danach auch Ihr Buch mein Leben wirklich verändert. Meinen Strom beziehe ich seit Fukushima schon aus Winderenergie, doch nach Ihrem Buch habe ich komplett auf Fleisch und Fisch verzichtet und habe Ihre Tipps Ihre Weltverbesserungsliste sehr verinnerlicht (und im übrgrigen führe ich einen privaten kleinen „Kampf“ es auch immer mehr Menschen „einzutrichtern“ 😉 ). Ich finde einfach Sie zeigen wie es mit nur kleinen Schritten möglich ist, etwas zu verbessern!
    Lange Rede – kurzer Sinn. Ich bin 28 Jahre alt und habe mich vor Ihren Dokumentationen mehr mit mir selbst als mit allem Anderen beschäftigt. Heißt für mich Sie können Menschen motivieren und begeistern – daher meine Frage: Haben Sie nicht mal drüber nachgedacht selbst in die Politik zu gehen? Eine Partei nach Ihren Grundsätzen fehlt uns leider in Deutschland wie ich finde.

    Viele Grüße
    Michelle

    • Irrtum, so eine Partei gibt es. Sie heißt ÖDP!

      • Die „christlichen Grünen“? Grundsätzlich vielleicht die richtige Richtung – jedoch weiß ich nicht was Religion mit Politik zu tun haben soll. Kommt für mich also nicht in Frage.

        • Nein, nicht die ‚christlichen‘ Grünen. Die Partei ist zwar ‚ökologisch‘, aber nicht grün (Die Grünen haben sich längst verkauft und gelten für mich nicht mehr als die Vorreiter der ökologischen Bewegung). Und das mit der Religion ist wohl nicht entscheidend. Ich bin vor 10 Jahren aus der Kirche ausgetreten und bin Atheist – aber diese Partei ist so überzeugend, dass ich gar keine andere Wahl sehe. Übrigens: Die einzige Partei neben den Linken, die keine Firmenspenden annhemen und somit nicht bestechlich sind.

  13. Hier geht es um sehr wahrscheinlich staatlich organisierten Kinderklau. Es werden täglich Kinder aus intakten Familien ins Kinderheim abgeschoben. Der kleinen Antonia ist es im Januar auch so ergangen. Trotz strenger Bewachung konnte sie aber jetzt fliehen und ist direkt zu Jo Conrad gefahren. Er hat ein Video aufgenommen, damit die Geschichte von Antonia öffentlich wird. Die Mainstream-Medien vertuschen dieser Art von Grausamkeiten. Leider ist der Kinderklau eine sehr gute finanzielle Einnahmequelle. Antonia ist nur ein Kind von vielen Kindern, die das gleiche Schicksal haben. Ich hoffe, dass dieser Bericht hier veröffentlicht wird, damit so viele Menschen wie möglich erfahren, was um uns herum täglilch für Grausamkeiten passieren. Es kann morgen Euch selbst treffen:
    Interview mit Antonia auf youtube

    • Hallo Angela,

      mhhh….ich bin da ein wenig skeptisch! Ich kenne die Umsände nicht. Hier sollte man erst Mal sich Objektivität verschaffen und alle beteiligten Parteien berücksichtigen. Sicher gibt es immer wieder Fälle wo Jugendämter unangemessen entscheiden. Auf der anderen Seite, wird ein Kind vernachlässigt und das Jugendamt bleibt inaktiv ist der gesellschaftliche Aufschrei auch groß.

      Vorverurteilungen sind unangemessen.

      Viele Grüße

      Jan

      • Hallo Jan, das stimmt natürlich! Aber es gibt definitiv sehr sehr viele Familien, denen man Unrecht tut! Dieses hier alles zu erklären, würde den Rahmen sprengen. Leider ist das eine sehr große Einnahmequelle! Ich hoffe, dass durch diesen Fall jetzt endlich mal eine Lawine ins Rollen gekommen ist, damit díese Grausamkeiten beendet werden! Hier geht es leider nur um das Geld, das Wohl der Kinder interessiert hier -leider- überhaupt nicht!

        • Antonya darf seit heute erst einmal bei ihren Eltern bleiben. Die Eltern müssen sich nicht mehr von der Polizei verstecken. Ich sowie einige andere hilfreiche Menschen waren mit vor Ort, um die Familie mental zu unterstützen.
          Link zu Antonya
          Antonya ist kein Einzelfall von staatlich organisierten Kinderklau. Es gibt noch sehr sehr viele andere betroffene Familien. Wenn die Richter anscheinend ohne Herz und Verstand unmöglich urteilen, dann sollten wenigstens wir Menschen zusammenhalten und unsere Mitmenschen unterstützen. Wenn genügend Druck in der Öffentlichkeit gemacht wird, dann kann man auch schwierige Situationen lösen und für Gerechtigkeit sorgen. Wir alle dürfen es nicht zulassen, dass unsere Kinder wie Handelsware behandelt werden. Bitte helft alle mit uns seit umsichtig und unterstützt Menschen, die unverschuldet die Grausamkeiten unseres Landes ertragen müssen!

  14. Am 22.09.2013 soll eine Bundestagswahl stattfinden. Diese Wahl ist auf Grund der aktuellen Rechtslage illegal.

    Das Bundesverfassungsgericht hat in höchstrichterlicher Rechtsprechung mit Aktenzeichen
    2 BvE 9/11 vom 25.7.2012 geurteilt, daß jegliche Wahlen seit dem Jahre 1956 nicht verfassungskonform vom verfassungsgemäßen Gesetzgeber durchgeführt wurden. Bereits am 03.07.2008 urteilte das Bundesverfassungsgericht unter Aktenzeichen 2 BvC 1/07 und 2 BvC 7/07 das bisherige Wahlverfahren für „widersinnig“, „willkürlich“ und daher „verfassungswidrig“.

    Das Parlament hat die Anordnung des Bundesverfassungsgerichtes missachtet, bis zum 30. Juni 2011 ein neues, verfassungskonformes Wahlgesetz zu schaffen.

    Auf Grund dieser Tatsache wird die Durchführung der Bundestagswahl am 22.09.2013 gemäß §143 BGB als angefochten erklärt. Nach § 142 BGB ist diese gesamte Wahl sowie alle bis zum 07. Mai 1956 zurückliegenden Wahlen einschließlich der Durchführung als von Anfang an ungültig und nichtig. Auf den sich durch die hier erklärte Anfechtung ergebenden Suspensiveffekt wird explizit verwiesen.

    Viele Menschen haben bereits nach Erhalt der Wahlberechtigung beim zuständigen Wahlleiter ihres Landkreises angerufen! Diese wissen bereits auch davon und reagieren ausweichend!
    Unglaublich, wie wir Alle seit Jahrzehnten verarscht werden!

    • Ich habe mich über dieses Thema mit einem Bekannten, der Anwalt ist, darüber unterhalten. Der hat bestätigt, dass die Wahlen keine Gültigkeit haben. Er weiß auch, dass schon diverse Bürger die Wahlleiter kontaktiert haben. Einige wollen von den Wahlleitern eine schriftliche Bestätigung, dass die Wahlen rechtens sind. Diese wollen die Wahlleiter aber nicht schriftlich geben! Ich habe heute auch meine Wahlberechtigung erhalten und mal den Versuch gestartet beim Wahlleiter anzurufen! Ich stellte nur die Frage, ob die Wahlen 2013 wirklich Gültigkeit haben, weiter kam ich nicht, man fiel mir sofort ins Wort und sagte: Senden Sie uns eine Mais, die wird dann beantwortet. Antworten konnte ich darauf nicht, denn es wurde der Hörer aufgeknallt. Wirklich, er wurde aufgeknallt und nicht aufgelegt! Unglaublich, da will man als braver Bürger eine berechtigte Auskunft erhalten und wird so abgewimmelt!

      • Warum nur verwundert mich das nicht?

        Aber gibt noch „Nachrichten“ die die Wahrheit sagen, leider nennt sich das Satire. Hier mal 2 Zitate aus der letzten Sendung „Neues aus der Anstalt“:

        „Die kritischen Medien haben die neue Regierung ja schon in das Amt geschrieben.“

        „Bundestagswahl ist doch nur ein Relikt aus der demokratischen Vergangenheit, wo die Volksvertreter noch das Volk vertreten haben und nicht der verlängerte Arm der Wirtschaft waren.“

        Was ich nicht verstehe, warum lachen die Menschen da und gehen trotzdem wählen?

  15. Wie wäre es mit einer Bürgerdemokratie/.bestimmung?

    Hallo Gemeinde,

    wie wäre es mit dem o.g.? Soll heissen es wäre eine neue Partei zu gründen, die im wesentlichen diesen maroden Staat und Wirtschaft durch echte Mitbestimmung umbauen. Mitbestimmen kann man heute auch zb: per Internet und dem jetzigen elektronischen Personalausweis! Und solche Eingaben müssen natürlich bindend für die Beteiligten sein! Evtl. baut man ja auch total um zB.;

    Parlament=Parteien+Wirtschaftsvertreter (Lobby)
    Bundestag=gewählte Bürgervertretung (und nicht mehr Lämdervertreter der Parteien)

    Und wahrscheinlich ist eine Schiedsstelle nötig!

    Ausserdem muss wahrscheinlich das gesamte Rechtssystem (unabhängig) vollständig überarbeitet und durch einfache, klare Regeln vereinfacht werden!

    Oder wie seht Ihr das bzw. wird am Volk weiterhin vorbeiregiert, verarmt, verarscht usw?

    • Hallo Günther,

      klasse Idee, auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick haben wir das doch schon. Nur fordern wir es nicht ein.

      Ich wäre erst mal dafür, dass Politiker haftbar gemacht werden können, Wahlversprechen einhalten müssen. Systemlemminge werden jetzt sagen, schönen Gruß vom Stammtisch, ich sage das sollte selbstverständlich sein. Wenn ich einen Vertrag mache muss ich den einhalten und wenn nicht haften.

      Rechtssystem, wir haben genug Gesetze, eher zu viel als zu wenige. Aber zu viele sind wage auslegbar und werden nicht umgesetzt aus verschiedenen Gründen. Reform jaein, Anpassung an heutige Zeit ja. Beispielsweise Tierschutz haben wir Gesetze aus dem Mittelalter und unsere Umwelt hat keine(n) Anwalt/Lobby.

      Eigentlich brauchen wir nur Politiker die nicht bestechlich sind (Lobbyismus) und die man in Arsch treten kann wenn sie ihren Job nicht machen. Ich bekomme auch „Arschtritt“ wenn ich meinen Job nicht mache, bspw. kein Geld oder muss zahlen.

      Ebenso bin ich dafür, dass Politiker nur das nebenbei verdienen dürfen, was sie auch ihrem Volk zumuten. Was dürfen Hartz4- Empfänger im Monat dazu verdienen? Erstaunlich was die Menschen sich so gefallen lassen!

      Auch bin ich dafür Menschen in die Politik zu lassen die die Gesellschaft kennen und wissen was sie regieren. Keine „Greise“ wie jetzt die nur Vorurteile sortieren. Der gesellschaftliche Dialog zwischen den Generationen muss in der Politik stattfinden!

      Nur meine Gedanken dazu. Man muss ja nicht das Rad neu erfinden nur weil das jetzige lockere Speichen hat. Ich bin eher für Zentrieren. 😉

      Aber die Gedanken sind nicht neu. Ich bin da eher skeptisch. Weil ich weiß das es vielen noch zu gut geht. Die Menschen stellen ihre Gewohnheiten erst in Frage wenn sie müssen, sei es aus wirtschaftlichen oder gesundheitlichen Aspekten. Wie sagte Voltaire schon so treffend: „Gewohnheit, Sitte und Brauch sind stärker als die Wahrheit.“

      Wesentlicher Aspekt dabei ist auch, das habe ich schon versucht zu thematisieren, das zu viele Menschen in unserem Land einer Sucht nachgehen und daher für sowas nicht empfänglich sind. Für diese Menschen zählt nur eines, das befriedigen wie auch das negieren ihrer Sucht. Sei es Lebensmittel (Zucker, Tierleichenteile), Auto, Geltungssucht, Machtsucht, Alkohol, Habgier, Konsumsucht, Schönheitssucht usw.. Da sehe ich kein Licht am Horizont. Außer das Ende des Erdöls.

      Wenn ich sehe wie die jetzige Regierung in der Presse als fehlerfrei dargestellt wird, kein Wort davon das die Auswirkungen der Krise nur in die Zukunft verlagert wurde und jetzige Regierung in unserem Land die Arbeitslosenzahl schon vor der Krise mehr als verdoppelt und schöngerechnet hat, ist doch eh schon klar wer wiedergewählt wird. Wer da noch an Demokratie glaubt hat mein Mitleid. Alles nur Show….

      Egal was man anstrebt, für gesellschaftliche Veränderungen braucht man Gleichgesinnte. Wir hier würden es schwehr haben einen regelmäßiges Usertreffen zu organisieren, mehr als ein Stammtisch würde es nicht werden. Partei ist eine Illusion. In Deutschland werden die Menschen gegenseitig ausgespielt. Das wird von der Presse gefördert. Dafür braucht es erst Mal einen gesellschaftlichen Paradigmenwechsel den ich nicht sehe in naher Zukunft. Die Puhdys haben das sehr gut auf den Punkt gebracht, Zitat:

      „Wir woll’n doch alle Sieger sein
      Denn unten fühlt man sich so klein
      Wir woll’n doch alle Sieger sein
      Und nicht so’n armes Schwein“.

      Der ganze Text hier: Songtexte.com

      Wenn wir nicht verarscht werden wollen sollten wir bei uns selber anfangen. Auch da sehe ich kein Licht am Horizont. Die Menschen wollen doch gar nicht das man ihnen die Wahrheit sagt.Eine schöne Lüge wird immer bevorzugt als eine bittere Wahrheit!

      Viele Grüße

      Jan

      • Hallo Alle zusammen, hallo Jan,

        an dieser Stelle möchte ich mich mal „einmischen“.
        Jan, im Prinzip kann ich Deinen Kommentar nur bestätigen. Bemerkenswert finde ich den letzten Absatz, „Wenn wir nicht verarscht werden wollen….“ und genau dort liegt das Problem. Denn sich nicht verarschen zu lassen bedeutet auch, die eigene Lebensweise zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern, und genau das ist unbequem oder sogar anstrengend. (z.B. die 800 Meter zum Bäcker könnte man mit
        dem Rad oder zu Fuß zurücklegen, aber weil es heute regnet nehme ich das Auto)
        Ich frage mich genauso, was muß man dem deutschen Bürger noch alles wegnehmen? Dass er seinen Arsch endlich mal vom Sofa hochbekommt, die Glotze ausmacht und auf die Strasse geht um zu sagen „es reicht, bis hierher und nicht weiter“. Meine Befürchtung ist: der Preis für das Feierabendbier muss in astronomische Höhen steigen, die Bundesliga wird ersatzlos gestrichen und das Rentenniveau auf weniger als 20% zusammengestrichen. Und selbst dann, kauft der Deutsche erstmal einen Bahnsteigkarte. Also es bleibt noch viel zu tun.

        Mit besten Grüßen
        Volker

        • Hallo Volker,

          Danke! Aber das hat doch System seit Jahrhunderten, die Lügerei. Nur hat die Politik und die Wirtschaft wie auch, bzw. vor allem, die Banken das Zepter in der Hand. Und die Religion hat es Jahrhunderte lang vor gemacht. Früher war die Erde eine Scheibe, heute haben wir 3 Mio Arbeitslose und das Erdöl ist kein Thema. Aber mal ehrlich, wer würde noch ein neues Auto kaufen, wenn sie wüssten das in 5 Jahren der Liter beim Dealer, mal angenommen 10€ kostet?

          Spinnen wir mal weiter, wer würde in Deutschland noch einen Job haben wenn Automobilindustrie den Bach runter geht? Woher sollen die Steuern kommen, Maut etc.? Abhängigkeiten wo man nur hin sieht. Und für den Mainstream ist alles selbstverständlich! (Gewohnheit, Sitte und Brauch sind stärker als die Wahrheit).

          Wir haben nicht mal genug Ackerfläche um unsere Nutztiere zu ernähren in Europa. Macht nix, behaupten wir einfach wir kaufen Bio-Fleisch, wir sind echte „Helden“, wir Deutschen. Ich mag Goethe: „Die höchste Form der Sklaverei ist, wenn der Sklave denkt er wäre frei.“

          Amüsant finde ich wenn Autofahrer sich über Raucher aufregen. In meiner Perspektive macht sich da der Bock zum Gärtner. Aber wird jede Sau mitgenommen die durchs Dorf gejagt wird. So muss man nicht in den Spiegel sehen.

          Viele Grüße

          Jan

          • Hallo Jan,

            diesem Kommentar ist nichts hinzuzufügen.
            Ich bin immer noch der Meinung das System lässt sich nur von unten verändern, den die „oben“ werden es freiwillig nicht tun und alles daransetzen das die [Macht]Verhältnisse so bleiben wie sie sind.

            Zu dem Liedtext der Puhdys, der wirklich passend ist, fällt mir
            Reinhard Mey „Sei wachsam“ ein. Treffender kann man, in wenigen Minuten, unsere Politikdarsteller nicht beschreiben.

            Reinhard Mey Sei wachsam

            Mit besten Grüßen
            Volker

          • Hallo Volker,

            da sind wir einer Meinung. Da du Reinhard Mey erwähnst denke ich das ein Zitat von ihm hier noch sehr angebracht ist, was sich jeder mal durch den Kopf gehen lassen sollte:

            „Pass auf das du deine Freiheit nutzt, die Freiheit nutzt sich ab wenn du sie nicht nutzt.“

            Viele Grüße

            Jan

        • Hallo Volker,

          noch ein Wort zu deinem Beispiel mit dem Auto. Auch wenn du da die Deutschen besser einschätzt als sie sind. Ich hatte es hier schon bei Auto erwähnt, 3 von 4 Deutschen bevorzugen ab 400 Meter den Pkw.

          Das Auto ist schon schlimm. Aber auch ich bin Deutscher und würde, wenn mein Firmenwagen vor der Tür stehen würde, diesen öfter nutzen. Das weiß ich. Ich überliste mich selber, ich habe mir extra eine Garage gekauft die 5 km vom Wohnsitz weg ist. Vor der Tür steht meiner nie. So schaffe ich es mit dem Fahrrad durchschnittlich 12000 km im Jahr zu fahren und mit dem Pkw etwa 5000km.

          Bequemlichkeit ist meiner Meinung nach die schlimmste Sucht. Aber wir alle sind es, auch wenn nicht jeder dazu steht. Derweil hat Fahrrad so viele Vorteile. Nicht nur Fitness oder den wirtschaftlichen Aspekt, auch bekommt man bei 20 bis 30 km/h noch etwas von seiner Umwelt mit, sieht Bäume wie sie blühen im Frühjahr und im Herbst wie sie ihr Laub verlieren. Gerade im Winter möchte ich Fahrrad nicht missen. Am Pkw sind Spikes verboten, am Fahrrad hab ich in jedem Reifen 240 Spikes aus Wolframcarbid. Jegliche Glätte ist da angenehm, weil man Straße etc. so gut wie für sich allein hat. Und Fußgänger bekommen den Mund nicht mehr zu wenn man an ihnen vorbei fährt während sie sich kaum auf den Beinen halten können. Und mit heutigen LED-Scheinwerfern ist man vielen Eröljunkies sogar überlegen bei der Fahrbahnausleuchtung. Es gibt viele Gründe für den Drahtesel, alles was dagegen spricht sind Ausreden aus Bequemlichkeit.

          Was ich damit sagen will, ich kann es verstehen das wir so sind. Weil ich auch bequem bin. Nur habe ich meine Konsequenzen daraus gezogen.

          Wenn es nach mir ginge, Benzin auf 20 € je Liter hoch und damit kostenlosen ÖPNV (öffentlicher Personennahverkehr) finanzieren. Damit Bequemlichkeit weh tut in der Brieftasche. Aber Menschen die darauf angewiesen sind, bspw. durch Beruf oder Arztbesuche, sollten für diese Wege den Kraftstoff steuerfrei bekommen. Das wäre ein Segen für unser Land, weil bspw. Lebensmittel wieder vor Ort hergestellt werden müssten.

          Viele Grüße

          Jan

      • Hallo zusammen…..

        ich habe heute ein Lied gehört wo ich an diese Diskussion denken musste. Ich musste feststellen das auch andere so ähnlich denken:

        „Schuldig oder nicht – wir wollns nicht wissen
        Wer die Wahrheit spricht – wir wollns nicht wissen
        Wie viel ist Leben wirklich wert – wir wollns nicht wissen
        Warum ist Ernie fies zu Bert – wir wollns nicht wissen

        Ab wann zählt man zur Dritten Welt – wir wollns nicht wissen
        Was macht die Bank mit unserm Geld – wir wollns nicht wissen
        Wir wollns nicht wissen – das wolln wir nicht wissen

        Geht es andern schlecht – wir wollns nicht wissen
        Sind wir zu selbstgerecht – wir wollns nicht wissen
        Warum dreht plötzlich jemand durch – wir wollns nicht wissen
        Und wem nutzt unsre Furcht – wir wollns nicht wissen

        Denn weil Wissen nur belastet, wolln wir nicht Mitwisser sein
        Wir lassen es unangetastet – das Gewissen, es bleibt rein
        Porentief rein“

        Mein Fazit: Wir wollen verarscht werden und gestehen es uns nicht ein.

        Hier: Der ganze Text des Liedes

    • Die Neue Mitte ist eine Psrtei die genau dies umsetzen wollte. Auf deren Website ist alles dazu ausführlich beschrieben. Leider haben sie nicht genügend Unterstützer anwerben können um zur Bundestagswahl zugelassen zu werden. Dann kann man nur darauf hoffen, dass die Wahl am 22.09. für ungültig erklärt wird 😉

  16. Programmcouch 😉 :

    Mi, 21. Aug · 21:45-22:30 · HR

    Di, 27. Aug · 21:00-21:45 · PHOENIX

    Banken außer Kontrolle

        

    Kurzbeschreibung
    Wie die Politik uns in die Krise führte

    Beschreibung
    Die Finanzkrise kam über Deutschland wie ein Tsunami, von weit her und völlig unvorhersehbar. Verantwortlich sind die USA, die Leidtragenden sind wir. Diese These ist ebenso eingängig wie falsch. Die Filmautoren Julia Klüssendorf und Stefan Jäger zeigen, wie alle Regierungen in Deutschland seit den neunziger Jahren die vorhandenen Alarmsignale ignoriert haben. Die Autoren blicken hinter die Kulissen und zeigen, warum unsere Politiker den Bankern freie Hand ließen. IKB, Sachsen LB, West LB, HRE und Commerzbank – so heißen die deutschen Verursacher der Katastrophe.

    In London liefen die Landesbanken nur unter „Stupid Germans“, denen man jedes Schrottpapier unterjubeln konnte. Warum konnten die Landesbanken hoch riskante Produkte handeln, ganz nach Manier der aggressiven Investmentbanker in New York und London? Und warum kommt es – entgegen allen Vorwarnungen – zur Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank? Einige Wochen später war die Commerzbank pleite, der damalige Finanzminister Peer Steinbrück gibt sich völlig überrascht, zähneknirschend springt er mit Milliarden Steuergeldern ein. „Rückblickend“, so Ex-Finanzminister Hans Eichel heute, „hätten wir mehr regulieren müssen“. Auch Jürgen Fitschen, Co-Chef der Deutschen Bank, zeigt sich selbstkritisch: „Die Transparenz (…) war plötzlich sehr verwässert, weil niemand mehr das Ganze im Griff hatte.“

    Eine Aufarbeitung der Finanzkrise aus deutscher Sicht steht immer noch aus, obwohl die Steuerzahler bis heute knapp 75 Milliarden Euro für die Bankenrettungen bezahlt haben. Von der Euphorie des Börsenfiebers der neunziger Jahre ist nicht viel übrig. Quer durch die Parteien gibt es heute Befürworter einer Regulierung der Finanzmärkte. Die aber kommt nur schleppend voran. Finanzminister Wolfgang Schäuble sieht Deutschland zumindest auf einem guten Weg: „Wir wären blöd, wenn uns das nochmal passieren würde.“

    • COACH. Couch = Sofa. 😉 nur so zur Info…

      • Danke Angie! Stimmt. 🙂

    • Hallo Jan,

      ich habe erst jetzt diese geniale Seite von Hannes Jaenicke entdeckt und habe mal mit der Sparte Politik begonnen, zu lesen.
      Ich für meinen Teil glaube nicht, das unsere Politiker, allen voran unser Finanzminister, aus der letzten Finanzkrise etwas gelernt haben. 1. hackt eine Krähe der anderen keine Augen aus: solange sich unsere „Volksvertreher – äh Volksvertreter“ in Banken- und anderen Vorständen etwas Klimpergeld dazuverdienen, wird sich an der Vorgehensweise nichts ändern. 2. stehen schon wieder alle Zeichen auf „Sturm“: die immer weiter sinkenden Zinsen haben zu einem neuen Bau-Boom geführt und einige reell denkende Immobilien-Spezialisten warnen ganz deutlich vor einem erneuten Platzen einer Immobilienblase, nur diesmal bei uns…
      Aber solange Ministerposten quasi per Zuruf verteilt werden, ohne das ein Mindestmaß an nachweislicher Kompetenz gefordert wird (ein normaler deutscher Michel sollte mal probieren, sich bspw. als gelernter Bäcker in einer Gärtnerei als Gärtner zu bewerben, geschweige denn bei einer Bank), geschweige denn ein Bezug zur Realität besteht, solange wird sich an der Verarsche nichts ändern. Ich hätte diesbezüglich ebenfalls einen Streik Vorschlag: einfach bei den nächsten Wahlen mal nicht wählen gehen…

      Viele Grüße

      Peter Ott

      • Hallo Peter,

        wenn ich den letzten Wahlausgang richtig deute sind die Menschen doch auch zufrieden mit dieser Politik.

        Gelernt hat man sicher etwas. Alles ist gut so wie es ist. Das Volk gibt sich zufrieden mit Absichtserklärungen. Der Frosch sitzt im Wasser, die Flamme brennt.

        Viele Grüße
        Jan

  17. Heute war unser Sohn bei zu Besuch – und ich fragte ihn, ob unser zweijährige Enkel jetzt in die Kita kommt, oder ob er Elterngeld erhält.

    Elterngeld ? Das erhält er nicht, da er gewisse Kriterien nicht erfüllt. Welche Kriterien ?

    Elterngeld gibt es nur für Kinder, die nach dem 31.Juli 1012 geboren sind. Da unser Enkel aber am 31.Juli 2011 das Licht der Welt erblickte, ist er ein Jahr zu alt – obgleich er jetzt erst zwei Jahre alt geworden ist.

    Das ist doch wohl eine echte Verarsche, oder ???

    • Online-Red.

      Anmerkung der Online-Redaktion:
      Homasho meint wohl das Betreuungsgeld, das für alle Kinder beantragbar ist, die nach dem 31. Juli 2012 geboren wurden. Elterngeld ist davon unabhängig zu sehen.
      Informationen zum Betreuungsgeld

      • Stimmt, ich meine natürlich das Betreuungsgeld, danke für die Richtigstellung.

        Aber auch mit einem anderen Namen ist für mich die Tatsache, dass dies nur für jetzt einjährige Kinder gilt, eine echte ‚Verarsche‘.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.